Seit Anfang Dezember 2018 ist es soweit, dass nun auch Jungen auf Kosten der gesetzlichen Krankenversicherungen gegen HPV (humane Papilloma-Viren) geimpft werden können. Diese werden sexuell übertragen. Sie sind die Erreger nicht nur von teils schmerzhaften Genitalwarzen, sondern außerdem an der Entstehung verschiedener Krebsarten (z.B. Gebärmutterhalskrebs, ebenfalls bestimmten Krebsarten im Enddarm und in der Mundhöhle) beteiligt. Bereits bisher konnten Mädchen von 9-14 Jahren geimpft werden, nachholen darf man die Impfung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen noch bis zum 18. Geburtstag. Die gleichen Altersgrenzen gelten nun für Jungen.
Es empfiehlt sich, die Impfung möglichst früh durchzuführen – zum einen, um die Grundimmunisierung vor dem ersten Geschlechtsverkehr abzuschließen, zum anderen, weil im Alter von 9-14 Jahren nur zwei Injektionen erforderlich sind, ab 15 Jahren sind es drei Impfungen.
Sprechen Sie uns an, wenn Sie für sich oder Ihr Kind diese Impfung möchten!