Manche Krankenkassen haben ihre Versicherten bereits angeschrieben, dass der Durchschlag von Krankschreibungen ab dem 1.Oktober elektronisch vom Arzt übermittelt wird. Dies ist so nicht korrekt.

Korrekt ist, dass das Verfahren der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung umgestellt werden soll. Zukünftig soll in einem ersten Schritt der Durchschlag für die Krankenkasse direkt von der Arztpraxis an die Kasse übermittelt werden. In einem zweiten Schritt folgt dann der Durchschlag für die Arbeitgeber.

Beides funktioniert jedoch technisch noch nicht (Arbeitgeber überhaupt noch nicht, Krankenkasse nur teilweise), auch wenn die Politik, die damit möglicherweise die dilettantische Planung verschleiern will, anderes behauptet. Zumindest wurde nun eine Übergangsfrist bis zum Jahresende beschlossen.

Fakt ist daher: In unserer Praxis bleiben wir zunächst beim bewährten Verfahren. Sie bekommen bei Krankschreibung von uns immer drei Durchschläge – einen für Sie, einen für die Krankenkasse und einen für Ihren Arbeitgeber.